Hauptnavigation

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, wir bitten aber unser Publikum um eine Spende.
Sitzplätze lassen sich reservieren unter: info@sovie-ev.de Oder telefonisch: 0 80 84 967 04 31

Jahresübersicht

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ADJIRI ODAMETEY TRIO – Afrikanische Weltmusik

KONZERTBERICHT:

Ein atmosphärisches Konzert und gelungener Brückenschlag zwischen den Kulturen.

Wenn beim Veranstalter bereits im Vorfeld 96 der 100 verfügbaren Sitzplätze reserviert werden, bahnt sich das an, was man zumindest als Veranstalter gerne als „rappelvoll“ beschreibt. Und so kommen zum Schluss 152 Besucher in den Fuggersaal des Wasserschlosses, von denen ein Drittel an den Stehtischen Platz nehmen oder sich auf den Fensterbänken niederlassen bzw. an den Wänden lehnen muss, um das ADJIRI OTAMETEY TRIO zu erleben. Dieses setzt sich zusammen aus:

  • Adjiri Odametey – Gesang, Balafon, Kora, Gitarre
  • Robert Odametey – Bass, Bass-Kalimba, Gesang
  • Richard Donkor – Percusssion, Gesang

Das Publikum ist aber nicht nur in der Anzahl, sondern auch in der Mischung genau so, wie es sich der Veranstalter SOVIE e.V. im Sinne eines gemeinsamen Miteinanders vorstellt: Jung und Alt, Bürger und Patienten, Einheimische und Auswärtige. Auch sind zu dieser Veranstaltung wieder etwa 30 Flüchtlinge aus der Region (Alle mit vorher reservierten Plätzen!) gekommen, von denen viele schon unser Konzert im Januar besucht hatten, als der Bayerische Rockpoet KURT SCHWARZBAUER für den kulturellen Austausch sorgte.

Um 19.30 eröffnen die aus der Region stammende Vorgruppe OJA PAMOJA, angeführt von Arnold Zöhrer, mit energischen Trommelrhythmen den Abend und sie lassen schon mal die Vielfalt afrikanischer Klangkörper anklingen, mit denen die vier MusikerInnen das Publikum in Stimmung trommeln.

Kurz nach 20 Uhr präsentiert dann Adjiri Odametey seine unverwechselbare Weltmusik, die ihre Wurzeln in seiner musikalisch so reichen Heimat Ghana hat. Hierbei reichert der in der Welt weit herumgekommene Multiinstrumentalist seine melodiösen, teilweise melancholischen Lieder mit etwas Pop und auch mal mit einer Prise Karibik an; seiner samtenen Stimme und überschäumenden Freundlichkeit ist das Publikum sowieso ganz schnell erlegen.

Die Vielzahl der seltenen Instrumente trägt außerdem zur Faszination dieses reichen, ursprünglichen Konzertes bei. Dazu gehört das Balafon, ein afrikanisches Xylophon mit Kalebassen als Resonanzkörper, die Mbira, ein Daumenklavier aus Zimbabwe. Natürlich viele unterschiedliche Trommeln wie die Kpanlogo-Trommeln aus Ghana sowie gelegentlich eine riesige Kalimba. Besonders beeindruckt Adjiri mit seiner afrikanischen Harfe Kora, deren 21 Saiten einen wunderbar, sphärischen Sound erzeugen – für Auge und Ohr ein unvergessliches Erlebnis.

Die meisten Songs des Abends stammen aus seinem inzwischen dritten Album „Dzen“ (sprich: Dschenn). „Dzen“ bedeutet „Welt“ und dem Adjiri Odametey Trio gelingt ein weltverbindender Brückenschlag zwischen den Kulturen. Obwohl Adjiri Odametey in der Sprache seiner Heimatstadt Accra singt, bringt er das Publikum ganz einfach zum Mitsingen. Am Ende widmet Adjiri seine wunderschöne, von herrlichem, dreistimmigem Satzgesang getragene Ballade „Religion“ allen Menschen, „die an die Liebe glauben“.

Das Team von Sovie hatte sein Speisenangebot auf die afrikanische Musik abgestimmt – frittierte Teigtaschen und würzige Falafel mit exotischen Saucen sowie leckerer Couscoussalat mit Gemüse bzw. einer süßen Variante mit Mango und Kokos kommen auch bei den Gästen sehr gut an und sind am Ende nahezu völlig ausverkauft.

Wer also eines der nächsten Konzerte von SOVIE e.V. sicher auf einem Stuhl sitzend erleben möchte, sollte die Möglichkeit der kostenlosen und einfachen Platzreservierung nutzen.

Details

Datum:
4. März 2016
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Fuggersaal Wasserschloss
Telefon:
0 80 84 967 04 31
Webseite:
http://sovie-ev.de