Hauptnavigation

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, wir bitten aber unser Publikum um eine Spende.
Sitzplätze lassen sich reservieren unter: info@sovie-ev.de Oder telefonisch: 0 80 84 967 04 31

Jahresübersicht

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

JAZZ IM SCHLOSS: AL JONES BLUESBAND

AL JONES BLUESBAND

Rhythm & Blues & Mehr

Sonntag, 2. Juli 2017, Beginn: 13:00 Uhr

Terrasse Wasserschloss

Blues, der richtig rockt

Fotos und Bericht vom Auftritt:

Blues, der richtig rockt

Auch wenn das Wetter weiterhin nicht mit mancher Kapriole geizte, der Umzug auf die Schlossterrasse war für die „Al Jones Bluesband“ die beste aller Entscheidungen. Denn nur so konnte sich der kraftvolle Sound dieser Formation ungebremst zur Ganzkörper-Massage entfalten. Die zwei „bluesigen“ Gitarren und Stimmen von Bandleader Al Jones und Ivonne Isegrei, das „rauchige“ Saxophon von Thilo Kreitmeier, der „kehlige“ Bass von Peter Schmid und Björn Kellerstrass mit „wuchtigen“ Drums, das alles bestätigte, was die Fangemeinde schon lange weiß: Das ist Blues von seiner schönsten und mitreißend beseelten Seite. Und ein unwiderlegbarer Beweis, dass Musik jung hält. Denn Al Jones darf inzwischen zu den Granden des Blues gezählt werden, und auch wenn er in deutschen Landen geboren ist, er steht den Altmeistern auf der anderen Seite des Atlantiks in nichts nach. Im Gegenteil, wenn er und seine Band melancholisch von traurigen Frauen erzählen, Rumba-Rhythmen einfließen oder Ivonne Isegrei ins Mikro „I just wanna make love to you“ singt und so nicht nur Männerherzen erobert, dann klingt das rockig jung und nach Kneipen in New Orleans oder Chicago gleichermaßen. Blues, das ist eben nicht nur B.B. King, Louisiana Red oder Champion Jack Dupree. Dank Al Jones und seiner Bluesband ist er lebendiger denn je.


Seit drei Jahrzehnten ist Al Jones in Deutschland und in Europa ein Maßstab, wenn es um Rhythm & Blues geht. Mit vielen Großen hat er zusammengearbeitet: Champion Jack Dupree, Willie Mabon, Tommy Tucker, Sonny Rhodes, Louisiana Red. Er spielte als Opening Act für B.B. King und Jonny Winter. Die amerikanische Fachzeitung `Livin Blues` hat Al Jones und seiner Band schon vor Jahren bestätigt, dass es außerhalb der Vereinigten Staaten nichts Vergleichbares gibt.

Wobei sich der Bandleader zunehmend scheut, seine Musik über Begriffe zu definieren. Al Jones: „Es geht wie immer in der Musik, um Qualitäten, für die es keine Worte gibt.“ Der Groove der Band, der eine Ton, der dich bis ins Mark trifft, die Textzeile, die alles erklärt, was du schon immer sagen wolltest… Sicher ist, dass es im Grunde keine Rolle spielt, wie das Kind heißt. Er nennt es R&B, er nennt es auch Blues, weil seine Wurzeln, die ersten wesentlichen Impulse in dieser Musik liegen. Weil das seiner Musik zugrunde liegende Gefühl Blues ist. Das hindert ihn aber nicht daran, sich immer wieder und immer mehr von seinen Vorbildern und den Erwartungen in seine Musik zu lösen und neues, überraschend anderes Material zu schreiben und neue Einflüsse mit alten Erfahrungen zu mischen. Nervös, druckvoll, wuchtig.

Besetzung

AL JONES Guitar, Vocals
YVONNE ISEGREI Guitar, Vocals
THILO KREITMEIER Tenorsaxophone
PETER SCHMID Bass
BJÖRN KELLERSTRASS Drums

www.aljones.de

Details

Datum:
2. Juli
Zeit:
13:00 - 15:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Terrasse Wasserschloss
Telefon:
0 80 84 967 04 31
Webseite:
http://sovie-ev.de