Hauptnavigation

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, wir bitten aber unser Publikum um eine Spende.
Sitzplätze lassen sich reservieren unter: info@sovie-ev.de Oder telefonisch: 0 80 84 967 04 31

Jahresübersicht

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

JAZZ IM SCHLOSS: LAVENDEL

LAVENDEL

3 Ladies play hot Jazz

Samstag, 1. Juli 2017, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr)

Terrasse Wasserschloss

Fotos, Videos und Bericht vom Auftritt:

Hörbarer Lavendelduft

Es ist eine ganz neue und überraschende Erkenntnis. Lavendel duftet nicht nur herrlich, es hört sich auch wunderbar aufregend an. Zumindest bei dem Trio gleichen Namens, das an einem leicht sommerlichen Samstagabend „Jazz im Schloss“ mit einem Konzert eröffnete, das in Erinnerung bleiben wird. Und dabei ist es nicht allein die ungewöhnliche Instrumentierung, die dafür sorgte. Denn wie Saxophon, Vibraphon und Tuba von Nicole Johänntgen, Izabella Effenberg und Christina Schauer „bespielt“ werden, das machte das Besondere aus. Und prägend dabei natürlich Nicole Johänntgen, die mit ihrem Alt- respektive Tenor-Saxophon zumeist die Akzente setzt, führt – und mit einem Klang, der direkt dort landet, wo die Gefühle darauf warten, geweckt zu werden, verzaubert.

Herzerwärmende kalte Ente

Da lässt natürlich nicht einmal die „Cold Duck“ von Eddie Harris kalt, wärmte ganz im Gegenteil mit funkigem Groove die Herzen der Jazz-Fans auf der Terrasse des Wasserschlosses, die sich dieses Trio im Schnellgang erobert hatte. So wie sich auch Nicole Johänntgen die Welt von Swing oder Modern Jazz erobert hat, schon als Dreizehnjährige im Ensemble „Joe Fuchs Band“ ihres Vaters, später in zahlreichen Formationen rund um den Globus bis nach Saint Louis in den USA, wo sie eine Meisterklasse leitete. Dass sie auch komponiert belegen zahlreiche CDs, ihre musikalische Nähe zu Blues und rockigen Elementen wurde auch bei „Jazz im Schloss“ offensichtlich, das blitzte in Soli auf, machte sich im mitreißenden Klang ihres Saxophons bemerkbar. Kurzum, ein nicht alltägliches Klangwunder, das hier geboten war.

Eine Tuba jazzt

Das aber in keinster Weise Vibraphon und Tuba die Luft nahm. Was Christina Schauer auch gar nicht zugelassen hätte, denn sie enttarnt dieses Instrument, das man ja vor allen in der Volksmusik ansiedelt. Zeigte zum Beispiel auch mit einem Solo, dass alle Kontrabässe vergessen lässt, welches Potential in diesem Instrument steckt. Musikpädagogin und in Ensembles und Orchestern, die verschiedener nicht sein könnten, hier mit Tuba und auch Gesang zu hören, swingt und jazzt sie, als wäre dies die wahree Musik ihrer niederbayerischen Heimat.

Vibrierender „Lavendel“

Nicht weniger ungewöhnlich ist es, dass sich Izabella Effenberg mit ihrem Vibraphon diesem Trio und damit dem Jazz verschrieben hat. Die gebürtige Polin hat damit europaweit Ausnahmestatus, doch nicht nur bei ihren eigenen Kompositionen wie „Herr Doktor Doktor“ ist ihr Instrument alles andere als Fremdkörper. Denn das Vibraphon „plaudert“ mit dem Saxophone, geht zwar mitunter auch seine eigenen Wege, aber ohne sich deswegen von den Mitspielerinnen zu entfernen. Das tut Izabella Effenberg nur einmal mit einem Solo und einem ausgesprochen ungewöhnlichen Instrument, dem „Array Mbira“, einem fünf-oktavigen Instrument, das an die Kalimba erinnert, aber durch sein Klangbild einzigartig sein dürfte. In Afrika war es etwas vergessen und wurde dann vor allem in Simbabwe wiederentdeckt, wo die sphärischen Klänge, wie sie auch Izabella Effenberg dem Instrument entlockte, auch ertönen, um transzendentale Zustände zu erreichen. Und nachdem was bei diesem mitreißenden Auftritt von „Lavendel“ zu hören war, hätte es überhaupt nicht verwundert, wenn auch das Publikum hier derart euphorisiert den Gang nach Hause angetreten hätte.

Biografien

NICOLE JOHÄNNTGEN ist Saxophonistin und Komponistion. Sie wurde in Deutschland geboren und lebt seit elf Jahren in Zürich. 2013 gründete sie SOFIA – Support Of Female
Improvising Artists, ein Pionierprojekt, das improvisierenden Musikerinnen aus Europa im komplexen Musikgeschäft der Gegenwart helfen soll. Sie hat sich als energetische
Improvisatorin auf internationaler Ebene etabliert und wird von bedeutenden VetreterInnen der Jazzszene wie Dave Liebman, dem künstlerischen Leiter der International Association of Schools of Jazz (IASJ), geschätzt: „Nicole has something very special in her playing – a big and generous heart. She plays like her life depends on it and draws anyone within range into the center of her music. An exceptional energy!”
Johänntgen wurde mehrfach ausgezeichnet, wird als Solistin für internationale Festivals gebucht und tritt zunehmend als Referentin in Erscheinung. Ihr Beitrag zum Jazzforum
Darmstadt 2016 wurde in Band 14 der Darmstädter Beiträge zur Jazzforschung „Gender and Identity in Jazz“ veröffentlicht. Anfang 2016 verbrachte sie ein halbes Jahr in New York und produzierte in Brooklyn, New Jersey und in New Orleans drei neue Alben. Alle Kompositionen entstanden in der Orchard Street 72 in Lower East Manhatten in New York.

CHRISTINA SCHAUER wuchs in Hauzenberg bei Passau auf. Sie studierte an der Universität Regensburg Musikpädagogik, später in Linz an der Anton Bruckner Privatuniversität Tuba, Gesang und Alte Musik. Sie ist Aushilfe in verschiedenen Orchestern (z. B. Niederbayerischen Philharmonie), Mitglied von Ensembles unterschiedlichster Stilrichtungen (Improband hüftgold, Volksmusikensemble Freindalwirtschaft, Frauen-Blechbläserquintett Brassessoires). Pädagogisch tätig war sie bisher unter anderem an der Hochschule für katholische
Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg, der Sing- und Musikschule Regensburg, der Akademie für Darstellende Kunst Regensburg und im Landesmusikschulwerk Oberösterreich.

IZABELLA EFFENBERG ist eine der wenigen Jazz Vibrafonistinnen in Europa und die erste aus Polen. Während ihres Studiums in Polen und Deutschland hat sie verschiedene Stipendien und Preise bei Wettbewerben bekommen. Seit 2014 organisiert sie auch ein Festival „Vibraphonissimo“ in Nürnberg/Fürth. Außerdem ist sie Solistin auf dem Array Mbira (ein 5-Oktaviges, kalimbaartiges Instrument). Ihre erste CD „Cuentame“ hat sie beim Bayerischen Rundfunk aufgenommen und die zweite CD „IZA“ wurde von dem polnischen Jazz Magazine Jazz Forum und dem Kulturreferat der Stadt Nürnberg unterstützt.

www.nicolejohaenntgen.com
www.christina-schauer.de
izabellaeffenberg.com

Details

Datum:
1. Juli
Zeit:
20:00 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Terrasse Wasserschloss
Telefon:
0 80 84 967 04 31
Webseite:
http://sovie-ev.de