Hauptnavigation

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, wir bitten aber unser Publikum um eine Spende.
Sitzplätze lassen sich reservieren unter: info@sovie-ev.de Oder telefonisch: 0 80 84 967 04 31

Jahresübersicht

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

DAVON GEHT DIE WELT NICHT UNTER

Evergreens, Schlager und Texte aus den 20er bis 40er Jahren

Klaus von Saucken, Bariton, Ulviya Abdullayeva, Klavier
Prof. Dr. Matthias Dose, Vorleser

Sonntag, 2. Oktober 2016, Beginn: 16.00 Uhr (Einlass: 15.30 Uhr)

Festsaal Wasserschloss – PROGRAMM als PDF

Programm-screenshotDer Begriff Schlager stammt aus dem 19. Jahrhundert und taucht zum ersten Mal am 17.Februar 1887 in einem Bericht über die Uraufführung des Walzers „An der schönen blauen Donau“ auf. Typisch für den Schlager sind einfache Rhythmen und Melodienfolgen, die auf schnelle Wiedererkennung angelegt sind. Er sucht das Massenpublikum indem er in seinen Texten vor allem Wunschträume und Sehnsüchte anspricht.

Als in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts der Tonfilm den Stummfilm ablöste und die bis dahin stummen Schauspieler Stimmen bekamen, wurde auch das Lied zum Film erfunden, das in die Handlung einstimmte, sie untermalte und vor allem für die notwendige Stimmung sorgte.

So stehen an diesem Sonntag Nachmittag Schlager von etwa 1927 bis 1943 auf dem Programm, die durch Spielfilme jener Zeit (Tanz auf dem Vulkan, Die große Liebe, Hallo Janine, 5 Millionen suchen einen Erben, Die Drei von der Tankstelle, Einbrecher, Der Kongress tanzt.) berühmt wurden und die auch heute noch immer im Fernsehen wiederholt werden.

Der fröhliche Unsinn in den Textzeilen, der Charme der Melodien und der musikalische Einfallsreichtum lenkten damals nicht nur ab von den schweren Zeiten der Wirtschaftskrise, sondern auch von den schrecklichen Ereignissen des II. Weltkrieges. Auch dienten viele Schlager im Sinne der Diktatur dazu, den Menschen Mut zum Durchhalten zu machen, wie z.B. „Davon geht die Welt nicht unter“ oder „Ich weiß es wird einmal ein Wunder geschehen“.

Prof. Dr. Matthias Dose wird erklärende und hintergründige Texte (u.a. von Kurt Tucholsky) beitragen – sowohl über das Liedgut als auch über die damalige Zeit.

www.klaus-von-saucken.de

Klaus von Saucken, Bariton, Ulviya Abdullayeva, Klavier Prof. Dr. Matthias Dose, Vorleser
Klaus von Saucken, Bariton, Ulviya Abdullayeva, Klavier Prof. Dr. Matthias Dose, Vorleser

KLAUS VON SAUCKEN (Bariton)
begann seine Gesangsausbildung als hoher Bariton im Alter von 25 Jahren bei dem bekannten Gesangspädagogen Franz Reuter-Wolf, die er über Jahrzehnte mit Erfolg fortsetzte. Seit 1989 konzertiert er als Solist mit einer Vielzahl von Programmen. Der dramatische Ausdruck ist seine Stärke.
Der Schwerpunkt seines Repertoires liegt beim deutschen romantischen Kunstlied, seine Programme erstrecken sich aber auch auf Balladen und Arien. Zum großen Vergnügen der Zuhörer brachte er wiederholt mit Schlagern aus alten deutschen Filmen auch die leichte Muse zum Vortrag.

ULVIYA ABDULLAYEVA (Klavier)
wurde in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, geboren. Ihr Vater, ein bekannter Cellovirtuose, war Professor an der dortigen Musikhochschule, an der auch ihre Mutter unterrichtete und von der sie bereits als Kind Klavierunterricht erhielt. Nach dem Besuch des Musikgymnasiums absolvierte Ulviya Abdullayeva ihr Klavierstudium an der Musikhochschule in Baku mit Bestnoten. In München absolvierte sie dann ein dreijähriges Aufbaustudium am Richard-Strauß-Konservatorium, dem sich eine Ausbildung in der Solisten-Meisterklasse an der Musikhochschule in Nürnberg anschloss. Ihr künstlerisches Schaffen umfasst zahlreiche Konzertauftritte als Solistin mit Werken der Kammermusik sowie als Liedbegleiterin.

PROF. DR. MATTHIAS DOSE (Vorleser),
ehemaliger medizinischer Direktor der kbo-Klinik Taufkirchen (Vils), war bereits in den letzten Jahren mehrmals bei Lesungen im Taufkirchener Wasserschloss zu hören. Sein Talent für „ausdrucksvolles Lesen“ bescheinigte man ihm schon im zarten Alter von 8 Jahren in seinem Volksschulzeugnis. Als großartiger Redner und Erzähler ist er vielen in Erinnerung.

Details

Datum:
2. Oktober 2016
Zeit:
16:00

Veranstaltungsort

Festsaal Wasserschloss
Telefon:
0 80 84 967 04 31
Webseite:
http://sovie-ev.de